animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImage

Unterkünfte/Gasthöfe in der Nähe von Parcours

Glemmerhof/Viehhofen

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

WM WA3D in Robion

Unser österreichisches Team reiste mit 23 Personen an.  Wir hatten eine sehr anstrengende Anreise mit Kleinbussen aber unsere Fahrer haben die lange Strecke in der Nacht gut gemeistert. An dem Großevent nahmen 30 Nationen teil die ihre besten SchützInnen  anreisen ließen. Es ist ein sehr schönes Gefühl als funktionierendes Team dabei sein zu können da der Zusammenhalt großartig war. Die Organisation kann ich bisher nur mit österreichischen Großevents vergleichen und da muss ich sagen, dass ich schon viel Besseres erlebt habe. Trotzdem ist es ein gelungener Event gewesen bei dem mich die Leistungen der SchützInnen sehr beeindruckt haben. Die Parcours waren schwer gestellt und die Nature Foam Tiere waren uns nicht bekannt.  Man  sah z.B. einen schönen Hirsch auf 30m – aber es war nur ein kleiner Hirsch mit 1,20m Höhe auf 25m. Dieser Umstand machte Schätzungen bei vielen afrikanischen Tieren zu einer Herausforderung. Wir hatten Glück mit dem Wetter –am morgen noch kühle 7 Grad und dann max. 27 am Tag und immer Sonnenschein.

Die Woche war sehr anstrengend – um 7:00 Frühstück und den ganzen Tag auf den Beinen, abends noch Training Mannschaftsschießen, Besprechungen und meist um 22:00 ins Bett gefallen.

Trotz allen Schwierigkeiten hat sich das österreichische Team gut geschlagen. Immerhin sind 12 von uns 19 Schützen in die Eliminationsrunden gekommen.

Nico Wiener und Alex Parschisek sind 4te geworden und Heldis Zahlberger ging mit einer Goldenen heim.

Für genauere Ergebnisse : www. Ianseo.net

Autorin: Bettina

 

Zurück